Chronik

Mitte Februar 2005 luden Samtgemeindebürgermeister Andreas Memmert und Bürgermeister Heinz-Jürgen Wiechens zu einer Informationsveranstaltung in das DGH Schladen ein. Das Thema: „Wollen die Schladener ihr Freibad retten?“ Die Antwort lautete „JA“. Viele Fragen wurden an dem ersten Abend gestellt und diskutiert. Am Ende des Abends trugen sich die ersten Anwärter für die Gründung eines Fördervereins zum Erhalt des Freibades Schladen in eine vorläufige Mitgliederliste ein.

Am 03.03.2005 fand die Gründungsversammlung des Fördervereins statt, dessen Vorsitz Ingo Ahrens übernahm. Der erste gewählte Vorstand:

8

Von links:

  • Heiner Balke, Beisitzer Pressewart
  • Roswitha Warnke, Schriftführerin
  • Ingo Ahrens, 1. Vorsitzender
  • Karla Behrmann, Kassenwartin
  • Ulrike Reuter, 2. Vorsitzende
  • Fred Duddek, Beisitzer

 

Die Satzung des Vereins wurde noch am selben Abend einstimmig angenommen und beschlossen, einen Antrag auf Gemeinnützigkeit zu stellen. Der Verein hatte zu diesem Zeitpunkt 45 Mitglieder.

Die ersten Aufgaben bestanden in der Erarbeitung einer Gebührenordnung und dem Erstellen eines Aufgabenkataloges. Diese Aufgaben wurden von Jahr zu Jahr umfangreicher und organisierter. Die ersten Arbeitseinsätze beinhalteten die Grünpflege und das Aufräumen von Altlasten. Später wurden Reparaturarbeiten übernommen. Die Heckensanierung und Neuanpflanzung führten zu einem ansehnlichen Gesamteindruck des Bades.

Anfänglich waren viele Arbeiten durch Handarbeit geprägt, später konnte der Verein mehr und mehr mit maschineller Unterstützung und damit auch effektiver arbeiten.

2006

9

2007

2Ein Höhepunkt in der Arbeit war die Organisation der 40-Jahrfeier im Freibad. Während einer Festwoche veranstalteten die Vereine der Gemeinde täglich wechselnde Aktionen. Eine Beach-Fußballanlage konnte eingeweiht werden.

Den Abschluss dieser Festwoche bildete eine große Bootsregatta, es war ein buntes Treiben auf dem Teich zu beobachten! Der Reinerlös dieser Woche ermöglichte dem Verein die Anschaffung eines Rasenmähers und eines Anhängers, so dass die Pflege des Freibades weiter erleichtert wurde.

2008

4Ein neuer Vorstand nimmt seine Arbeit auf, Fred Duddeck scheidet aus.

Dank der Unterstützung vieler Sponsoren wurden  Spielgeräte sowie Inventar erneuert oder neu angeschafft, wie beispielsweise große und kleine Sonnenschirme, Strandkörbe, Wassersportgeräte und auch der Kassenraum wurde erneuert.

2009

Im Jahr 2009 verabredeten sich die Frühschwimmer regelmäßig zum gemeinsamen Frühstück. Dieses „Frühschwimmerfrühstück“ ist eine Veranstaltung mit Gemütlichkeit, zum Pflegen von sozialen Kontakten und zur Mitgliederwerbung. Die Frühschwimmer entwickelten sogar sportliche Qualitäten und legen die „Totenkopfabzeichen“ ab.

2010

11Pfingsten 2010 „spielte“ der Bürgermeister Heinz-Jürgen Wiechens bei der Bürgermeisterwette von Hit Radio Antenne 3.000,00 € für das Schwimmbad ein; von diesem Geld schafften wir ein Wassergroßspielgerät an. Die Wette beinhaltete, dass sich 50 Pfingstochsen auf dem Parkplatz des Freibades einfinden müssen, außerdem musste eine Sängergruppe zum Song von Lena Meyer-Landruth über das Freibad singen. Eine Veranstaltung, bei der um 7:30 Uhr halb Schladen auf dem Weg zum Freibad war.

Im August 2010 wurde das erste Bürgerfrühstück bei bestem Kaiserwetter durchgeführt und von den Badförderern und Badliebhabern gut angenommen.

Alle Reinerlöse dieser Veranstaltungen standen für Neuanschaffungen, Erweiterungen und Reparaturen auf dem Freibadgelände zur Verfügung. So kaufte der Förderverein 10 Kunststoffliegen, 2 große Sonnenschirme und zwei weitere Strandkörbe.

7Mit Hilfe einer Spende des REWE-Marktes konnte für die Badegäste eine transportable Umkleidekabine angeschafft werden.

Aus gesundheitlichen Gründen musste Karla Behrmann leider ihre Arbeit im Vorstand aufgeben, die Funktion der Kassenwartin übernahm Ingrid Meinecke.
Die Arbeit des Fördervereins wurde stets unterstützt durch ortsansässige Sponsoren, ortsansässige Vereine, eine immer größer werden Anzahl der Mitglieder und vieler Badegäste.

2011

Der Förderverein bekommt eine eigene Homepage, damit soll die Öffentlichkeitsarbeit über die Grenzen von Schladen hinausgehen. www.freibad-schladen.de

Für „Spiellustige“ bieten wir Vereinsmitgliedern jeden Donnerstag um 19:00 Uhr „Kubb-Spielen“ an, somit wird das Freibad auch in den Abendstunden genutzt.

2012

Die Freiwillige Feuek-Kuchen 1.Mai 2012 0013rwehr Schladen bat den Förderverein, für den 1. Mai das Kuchenbüffet auszurichten, was wir mit großem Erfolg dank der vielen Kuchenspenden unserer Mitglieder und den zahlreichen Helfer meisterten. Der Erlös kam unserem Verein zugute.

 

„Große Veränderungen w12erfen ihre Schatten voraus“, dies zeichnete sich bereits im Jahr 2011 ab. Die Gemeinde musste aus finanziellen Gründen das Freibad „abgeben“… Was wird aus unserem schönen Freibad? Arbeitsgruppen des Fördervereins, der DLRG und der Gemeinde bereiten eine Privatisierung des Freibades vor. Am 6. Dezember gründete sich der Trägerverein für das Freibad Schladen und übernahm unter dem Vorsitz von Heinz-Jürgen Wiechens im Jahr 2013 den Betrieb des Freibades.

Mit großer Unterstützung des örtlichen REWE-Marktes fand der erste Weihnachtsbaumverkauf im Freibad statt… ein gewagtk-Weihnachtsbaumverkauf 0001es Unterfangen, so war sich der Vorstand einig. Die Schladener nahmen dieses Angebot gerne an, so wurde er mit 270 verkauften Bäumen ein riesen Erfolg! Er wurde zugleich der Beginn einer Tradition. Viele fleißige Helfer verwandelten das Gelände in einen wahren Weihnachtswald, selbst die Mitarbeiter des REWE-Marktes waren von diesem Ansturm überrascht!

2013

Nach acht Jahren Förderverein gibt es eine Wachablösung! In der Mitgliederversammlung am 15.02.2013 wird ein neuer Vorstand gewählt. Ingo Ahrens gab den Vorsitz ab, er wechselt in den Trägerverein. Brigitte Lichner gab den Posten als Schriftführerin ab.

k-Vorstand aktuell-mit Namen

  • Vorsitzende: Roswitha Warnke
  • Stellvertreterin: Andrea Liekefett
  • Kassenwartin: Ingrid Meinecke
  • Schriftführer: Volker Kimpel
  • Pressewart: Heiner Balke
  • Beisitzer: Heinz Jäschke
  • Beisitzerin: Heike Giesecke
  • Beisitzer: Werner Schleifer

Mit den Partnern Gemeinde Schladen-Werla, Trägerverein, DLRG und dem Förderverein wird das Bad erstmals in neuer Trägerschaft geführt.

Ein neues großes Schild vor dem Bad zeigt, was unser Bad bietet. Neue, verringerte Öffnungszeiten wurden notwendig, um das Bad finanzieren zu können. Der Förderverein ermöglichte seinen Mitgliedern ein zusätzliches Angebot:

Vereinsschwimmen montags bis freitags von 10:00 – 12:00 Uhr außerhalb der regulären Öffnungszeiten. Damit konnten nicht nur neue Mitglieder gewonnen werden, viele ehrenamtliche Helfer gingen aus diesen Fördermitgliedern hervor.

Nach 40 Jahren werden die Duschen komplett erneuert: 8.000,00 € Investitionen. Auch das war nur mit Hilfe von Sponsoren und von Leistungen des Fördervereins möglich.

2013 zählt der Verein 363 Mitglieder!

2014

Der Mutter-Kind-Bereich wird umgestaltet und moderneren Anforderungen angepaßt. Die alte Rutsche muss weichen und wird durch eine Vogelnestschaukel ersetzt.        

Die ständigen Mitarbeiter im Freibad erhalten einen Aufenthaltsraum, der gleichzeitig vom Förderverein genutzt wird. Vorstandssitzungen, Kubb-Abende und gemeinsames Essen nach Arbeitseinsätzen – dieser Raum nutzt uns allen.

Erstmals entschied sich der Vorstand, umfangreiche Werbemittel anzuschaffen, um das Bad bekannter zu machen. So werden Flyer, Badetaschen und Kalender zur Verfügung gestellt. 

Das Badvorbereitung_011Schwimmmeisterhaus bekommt den dringend benötigten Anstrich, Renate Kapaun unterstützt die Helfer mit Rat und Tat, so dass ein Jahr später  ein Werbeschild das Aussehen komplettiert. Damit ist die Farbe im Freibad einheitlich „friesenblau“ , sie soll dem Freibadgedanken gerecht werden und gepflegt aussehen.

AGRAVIS-Tombola_0008Die Firma Agravis richtete einen Tag der offenen Tür aus und bat uns, die Tombola zu übernehmen. Eifrige Helfer sammelten viele Preise, bauten sie auf und verkauften Lose, so dass die Tombola ein Erfolg wurde. Das Bürgerfrühstück veranstaltete der Förderverein in diesem Jahr bereits mit guten Erfolg zum fünten Mal und auch verkauften wir wieder in Zusammenarbeit mit dem Schladener REWE-Markt über 300 Weihnachtsbäume.

Ende des Jahres 2014 hatte der Verein 370 Mitglieder.

2015

Die Mitgliederversammlung Anfang des Jahres stand ganz im Zeichen des 10-jährigen Bestehens unseres Förderverein. Heiner Balke, der von Beginn an im Vorstand war, gab einen Rückblick über die vergangenen zehn Jahre. Anschließend erhielten die Gründungsmitglieder eine vom Bürgermeister Heinz-Jürgen Wiechens liebevoll gestaltete Urkunde und eine Badetasche. Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurden als 2. Vorsitzende Karin Gensrich für die ausgeschiedene Andrea Liekefett gewählt. Beisitzerin Heike Giesecke schied auf eigenen Wunsch aus.

Der Verein beschaffte neue Hinweisschilder, zwei Markisen vor dem Kassenhaus, strich den Friesenraum, besserte Fliesen im Mutter-und-Kind-Bereich aus, erneuerte die Fliesen in der Herrendusche und brachte am Schwimmmeisterhaus ein Surfbrett mit Werbung für das Freibad an. Anlässlich des 10. Jubiläums wurden zwei Buchen gepflanzt.

Einen Höhepunkt dieses Jahres bildete das Tauffest, das etwa 1000 Menschen am Badeteich feierten. Von den Kirchengemeinden der Pfarrverbände Achim-Börßum-Bornum, Werlaburgdorf-Heiningen-Gielde, Schladen-Wehre-Beuchte und Hornburg-Isingerode tauften fünf evangelische Pfarrer mehr als 50 Kinder und Jugendliche unter freiem Himmel.

Zum Abschluss des Jahres verkaufte der Verein diesmal sensationell rd. 380 Weihnachtsbäume in Zusammenarbeit mit dem Schladener REWE-Markt.

Ende des Jahres 2015 hatte der Verein 391 Mitglieder.

2016

Bei der Mitgliederversammlung erklärten die 1. Vorsitzende Roswitha Warncke und Beisitzer Heinz Jäschke ihren Rücktritt. Die Versammlung wählte Karin Gensrich zur 1. Vorsitzenden und Jürgen Schwarzer zum Beisitzer. Almut Reichelt wurde nach der ersten Vorstandssitzung kommissarisch mit dem Amt der 2. Vorsitzenden betraut.

Das außergewöhnlich arbeitsreiche Jahr begann mit der Vorbereitung und Durchführung der Tombola für den Tag der offenen Tür der Firma Agravis, diese Aufgabe meisterte Hannelore Schleifer als Verantwortliche mit engagierten Helfern mit Bravour.

Gefolgt von dem o0119_1. Maifeier2016bligatorischen Arbeitseinsatz zur Badvorbereitung stand der 1. Mai an, den der Trägerverein, die DLRG und der Förderverein gemeinsam mit der Unterstützung engagierter Schladener Vereine und Einrichtungen ausrichteten. Dort präsentierten die drei „Badeteichvereine“ auch erstmals ihre neuen „Gemeinsam-Shirts“.

Inzwischen hatten auch Auswärtige die Vorzüge des unseres Badeteiches zu schätzen gelernt. So veranstaltete die Jugendfeuerwehr Laatzen ihr Zeltlager am Badeteich und alle waren voll des Lobes! Auch Schüler der Werla-Schule zelteten am Badeteich!

Ein besonderes Event war der Tag der Begegnung, der viele Besucher – nicht nur aus Schladen – mit zahlreichen kulinarischen und kulturellen Angeboten in unser schönes Bad lockte. Nach den Arbeitseinsätzen zur Saisonnachbereitung fand der inzwischen traditionelle Weihnachtsbaumverkauf statt, bei dem alle 380 gelieferten Bäume an „die Frau bzw. den Mann“ gebracht werden konnten.

Ende des Jahres hatte der Verein 415 Mitglieder.

 

2017

Das Jubiläumsjahr 50 Jahre Freibad und 50 Jahre DLRG begann mit der Jahreshauptversammlung, bei der Almut Reichelt zur 2. Vorsitzenden gewählt wurde. Die übrigen zu wählenden Vorstandmitglieder wurden wiedergewählt:
Ingrid Meinecke als Kassenwartin, Volker Kimpel als Schriftführer, Heiner Balke und Werner Schleifer als Beisitzer.

Nach dem Arbeitseinsatz im April, bei dem das Bad für das Jubiläumsjahr rausgeputzt wurde, wurde der neue Rasentraktor in Betrieb genommen. (Bilder findet Ihr in der Gallery)

Im August wurde das gemeinsame 50-jährige Jubiläum der DLRG und des Badeteichs gefeiert. Am ersten Tag fand der Kommers der DLRG statt, bei dem sich die rd. 220 Besucher wegen des strömenden Regens über die aufgestellten Zelte freuten. Am nächsten Tag fand vormittags die Floßregatta mitbeeindruckenden selbstgebauten Flößen statt und am Abend das Open-Air-Konzert mit der Band „Don’t beat Bubu“. Abschluss der Feierlichkeiten bildete der von der evangelischen Kirche und Kolping gezauberter Jubiläumsbrunch nach einer ökumenischen Andacht. (Bilder findet Ihr in der Gallery)

Das Jahr endete nach dem herbstlichen Arbeitseinsatz mit dem wieder sehr erfolgreichen Weihnachtsbaumverkauft.

Am Ende des Jahres hatte der Verein 424 Mitglieder.